Entwicklungsgesellschaft Gewerbepark Heidestraße m.b.H. (EGH)

Verschiedene Versuche zur Erhaltung von produzierenden Einheiten im Gelände der ehemaligen Robotron Telecom GmbH durch den Konkursverwalter und die Treuhandanstalt hatten außer dem Verkauf an den neu gegründeten Betrieb ANT Nachrichtentechnik Radeberg GmbH nur Erfolg mit wenigen flächenmäßig kleinen Einzelverkäufen. Damit verblieb der Treuhandanstalt 1993 nur noch bei Änderung der ursprünglichen Zielstellung ein Verkauf des besenrein beräumten Restgeländes.

Der Investor beauftragte nach dem Kauf die vor Ort neu gegründete Entwicklungsgesellschaft Gewerbepark Heidestraße m.b.H. mit der Umgestaltung des Geländes in einen Gewerbepark. Das Gelände, beginnend am ursprünglichen Haupteingang des Betriebes, umfasste über 15 ha Grundfläche mit 68 Gebäuden bzw. baulichen Einrichtungen, darunter die unter Denkmalschutz stehenden ursprünglichen Hauptgebäude. Es war damit der Verkauf der mit Abstand größten Einzelfläche.

Die Entwicklungsgesellschaft übernahm Mietverträge aus der Zeit des Konkursverfahrens, und siedelte im Zusammenhang mit teilweisen Gebäudesanierungen staatliche Verwaltungseinheiten, Büroeinheiten, Vereine, Vertriebsbetriebe und produzierende Betriebe auf Mietbasis an.

Im laufe der Jahre wurden baufällige Gebäude in größerer Zahl abgerissen und damit weist der Gewerbepark 2016 eine wesentlich lockerere Bebauung als zum Gründungszeitpunkt auf.

Einzelheiten für das Jahr 2010 zeigt der unten als skalierbare PDF bereitgestellte Lageplan.


Die Abbildung links zeigt - mit Zentrum bei 51.106, 13.905 - einen Lageplan des unmittelbaren Betriebsgeländes nach vollzogener Neuaufteilung. Der zur EGH gehörende Anteil ist mit Legende 8 gekennzeichnet und umfasst mit 154.629 m², ca. 50% des ehemaligen Betriebsgeländes.


[Grafik]

Bertram Greve:
Gewerbegebiet Heidestraße Radeberg 2010
nachgezeichneter Lageplan